Privatsphäre «Nichts zu verbergen»

Wie lässt sich zeigen, dass unsere Privatsphäre auch im digitalen Zeitalter verteidigt werden muss? Dieser Frage stellte sich die Zürcher Hochschule der Künste (ZHDK) in einem Projekt mit Amnesty International. Studierende von Style & Design haben Projekte entwickelt, die auf den Wert der Privatsphäre aufmerksam machen. Von einer Plakatserie über Online-Kampagnen bis zu einem Kartenspiel und einem Popsong: Neun Annäherungen an das aktuelle Thema. (Leitung: Prof. Katharina Tietze und Eva Wandeler)

Stichworte