Paul (11): Alle Illusionen verloren

Der heute elfjährige Paul (Name geändert) schloss sich freiwillig der RCD-ML an und blieb fünf Monate bei der bewaffneten Gruppe, bevor er entlassen wurde. «Als ich an die Front kam, verlor ich alle I


Der heute elfjährige Paul (Name geändert) schloss sich freiwillig der RCD-ML an und blieb fünf Monate bei der bewaffneten Gruppe, bevor er entlassen wurde. «Als ich an die Front kam, verlor ich alle Illusionen, die ich noch hatte», erklärt Paul. Viele meiner Kameraden, die ebenfalls als Kindersoldaten kämpften, wurden bei den Kämpfen mit der MLC getötet.

Am vierten Kampftag tötete er einen Gegner aus einiger Entfernung, ging dann zu dem Leichnam und zerschlug sein Gesicht mit einem Gewehr. Er fühlte Genugtuung, den Mann getötet zu haben, denn die MLC hatte viele seiner Freunde umgebracht.

Möchte Tierarzt werden

Seit seiner Entlassung als Kindersoldat hat er nicht mehr den Wunsch, sich bewaffneten Gruppierungen anzuschliessen. In der Einrichtung, in der er zurzeit betreut wird, erhalten die Kinder Unterricht über Menschenrechte. Es gibt dort jedoch nicht genug Medikamente.

Paul möchte zur Schule gehen und Tierarzt werden. Er denkt an seine Eltern, die in einiger Entfernung leben und die er vor kurzem gesehen hat. Er möchte aber zunächst in der Einrichtung bleiben und seine Ausbildung fortsetzen.