Konzernverantwortungsinitiative

Giftige Abfälle, die die Umwelt verseuchen und schwere Krankheiten verursachen, unmenschliche Arbeitsbedingungen in Textilfabriken, Kinderarbeit in Kakaoplantagen... Auch Schweizer Konzerne werden der Missachtung von Menschenrechten und Umweltschäden beschuldigt. Um solche Verstösse zu verhindern und verantwortliche Unternehmen zur Rechenschaft ziehen zu können, wurde die Konzernverantwortungsinitiative (KVI) lanciert, die 2020 am Ständemehr scheiterte. Das Anliegen bleibt aber bestehen und Amnesty setzt sich weiterhin für Unternehmensverantwortung ein.