Wechsel an der Spitze Salil Shetty wird neuer Generalsekretär von Amnesty International

Der nächste Generalsekretär der weltweiten Menschenrechtsorganisation Amnesty International heisst Salil Shetty. Der indische Staatsangehörige war sechs Jahre lang als Direktor der Uno-Millenniumkampagne tätig. Zuvor war Shetty Vorsitzender der internationalen Nichtregierungsorganisation ActionAid, welche weltweit die Armut bekämpft.

Salil Shetty © UN Photo/Mark Garten

«Wir sind sehr erfreut, dass sich Salil Shetty bei Amnesty International engagiert und die Menschenrechtsorganisation in einer wichtigen Phase führen wird. Gemeinsam wollen wir unsere Arbeit mit all jenen fortsetzen, die wegen ihrer Meinung im Gefängnis sitzen, zum Tode verurteilt sind oder gefoltert werden. Mit allen, die ihre Rechte nicht wahrnehmen können, weil sie in Armut leben», erklärte Peter Pack, Vorsitzender des Executive Committee von Amnesty International.

«Kurz vor dem 50-jährigen Geburtstag der Organisation haben wir ehrgeizige Pläne, um unser Engagement besonders in den südlichen Ländern weiter auszubauen. Salil Shetty verfügt über viel Erfahrung darin, die Zivilgesellschaft, die Regierungen und die internationalen Organisationen für die Menschenrechte und für ein Leben in Würde zu mobilisieren. Er ist die richtige Person, um die Arbeit von Amnesty International weiterzuführen», erklärte Peter Pack.

«Es ist ein grosses Privileg für mich, diese Aufgabe in einer Zeit zu übernehmen, in der die Welt die Menschenrechte mehr braucht als je zuvor», sagte Salil Shetty.

Salil Shetty nimmt seine Tätigkeit im Juni 2010 auf. Er ist der Nachfolger von Irene Khan, die nach acht Jahren als Generalsekretärin von Amnesty International per 31. Dezember 2009 zurücktritt.

Medienmitteilung veröffentlicht: London/Zürich, 21. Dezember 2009
Medienkontakt