Gemeinsam sind wir stark: Kampagne gegen Folter © Amnesty International
Gemeinsam sind wir stark: Kampagne gegen Folter © Amnesty International

Finanzierung

Der überwiegende Teil der finanziellen Mittel von Amnesty International stammt von Privatpersonen. Das sichert die Unabhängigkeit der Organisation von Regierungen und von jeglichen ökonomischen, politischen oder religiösen Interessen.

Amnesty International finanziert ihre Kerntätigkeiten - Recherchen, Information, Kampagnen, Lobbying - ausschliesslich über Mitgliederbeiträge, private Spenden, Schenkungen und Legate. Einzig für Tätigkeiten im Bildungsbereich sowie für den «Human Rights Relief Fonds» werden teilweise staatliche Mittel gesucht.

An der Mittelbeschaffung müssen sich alle Sektionen von Amnesty International beteiligen. Nicht alle sind jedoch in der Lage, sich selbst zu finanzieren. Die Sektionen in «reicheren» Ländern tragen solche in ärmeren Weltregionen mit. Über ein Beitragssystem finanzieren sie gemeinsam die internationale Geschäftsstelle und deren Tätigkeiten. So gibt auch die Schweizer Sektion gegenwärtig rund einen Drittel ihrer Einnahmen an die internationale Bewegung ab.

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Finanzierung von Amnesty International, zu unseren Fundraising-Aktivitäten und zu Ihren Spendenmöglichkeiten.

Ihre Spende schützt

Hilfe für kriegstraumatisierte Kinder Ihre Spende schützt