Im vergangenen Jahr kamen Hunderttausende von Mädchen und Frauen zusammen, um den argentinischen Gesetzgeber aufzufordern, Schwangerschaftsabbrüche zu entkriminalisieren. Diese Frauen waren Teil einer riesigen Kampagne aus verschiedensten Bewegungen und Organisationen, darunter Amnesty International Argentinien. © Pablo Mekler
Im vergangenen Jahr kamen Hunderttausende von Mädchen und Frauen zusammen, um den argentinischen Gesetzgeber aufzufordern, Schwangerschaftsabbrüche zu entkriminalisieren. Diese Frauen waren Teil einer riesigen Kampagne aus verschiedensten Bewegungen und Organisationen, darunter Amnesty International Argentinien. © Pablo Mekler

Amnesty-Bericht Menschenrechte 2018

Frauen standen 2018 weltweit an vorderster Front im Kampf um die Menschenrechte. Der Jahresbericht von Amnesty International, der neu am 10. Dezember veröffentlicht wird, bietet auf 76 Seiten einen Überblick über die aktuelle Lage der Menschenrechte weltweit und widmet sich Themen, die 2018 besonders wichtig waren. Gleichzeitig warnt Amnesty International am 70. Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vor weit verbreitetem Rassismus und zunehmendem Hass gegenüber Frauen und Lesben, Schwulen und Transgender. Lang erkämpfte Rechte und Freiheiten werden in Frage gestellt. Auch in Europa stellt Amnesty wachsende Intoleranz und Diskriminierung fest, während der Handlungsspielraum für die Zivilgesellschaft immer kleiner wird.

Stichworte
Ihre Spende schützt

Hilfe für kriegstraumatisierte Kinder Ihre Spende schützt