AMNESTY Nr. 47 - August 2006 Tschetschenien

Unbeachtet von der weltweiten Öffentlichkeit kämpfen die Menschen in Tschetschenien ums tägliche Überleben. Nach zwei Kriegen ist fast alles zerstört, die Arbeitslosigkeit enorm und täglich ...

cover47Unbeachtet von der weltweiten Öffentlichkeit kämpfen die Menschen in Tschetschenien ums tägliche Überleben. Nach zwei Kriegen ist fast alles zerstört, die Arbeitslosigkeit enorm und täglich «Verschwinden» Menschen oder fallen Überfällen durch Armee und Rebellen zum Opfer. Ausserdem in diesem Magazin: Politik der verbrannten Erde im Sudan und im Tschad, zerstörte Hoffnung in Libanon sowie ein Interview mit Konflitkforscher Günther Bächler zum Friedensprozess in Nepal und eine Besprechung des Buches Aschenmenschen von NZZ-Auslandkorrespondent Ulrich Schmid.

Seite 1 von 3