AMNESTY Nr. 69, März 2012: Die dreckige Wäsche der Multis: Klare Regeln für Konzerne

Internationale Konzerne mit Sitz in der Schweiz machen weltweit profitable Geschäfte, ohne sich um Menschenrechte und Umweltstandards zu kümmern. Leidtragende sind die Menschen vor Ort. Um diesem rechtlosen Zustand ein Ende zu setzen, braucht die Schweiz eine Gesetzgebung, die Unternehmen zur Respektierung von Menschenrechten und Umweltstandards auf der ganzen Welt verpflichtet.

magazin.jpg

Seite 1 von 2