70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte Was Sie tun können

Erschienen in «AMNESTY – Magazin der Menschenrechte» vom Dezember 2018.
Der Einsatz für die Menschenrechte ist notwendiger denn je, es braucht das Engagement von uns allen. Aber wie? 7 Vorschläge, wie Sie aktiv werden können.

Machen Sie in einer Gruppe mit: Treten Sie in eine Amnesty-Gruppe ein; es gibt Regionalgruppen, aber auch  Frauengruppen, Jugend- oder Hochschulgruppen, LGBTI-Gruppen usw. – oder beteiligen Sie sich in einem der  Netzwerke (Asyl und Migration, Frauenrechte). Informieren Sie sich bei uns, welche Gruppen in Ihrer Gegend aktiv   sind. Es muss auch nicht unbedingt Amnesty sein. Engagieren Sie sich in der Flüchtlingshilfe, in der Gemeinde, in  der Nachbarschaft…

Unterstützen Sie Petitionen von Amnesty International und anderen Menschenrechtsorganisationen und sammeln Sie selber Unterschriften – auf der Strasse, in der Nachbarschaft und online.

Schreiben Sie Briefe für Menschen, die unschuldig im Gefängnis sind, und für Menschen in Gefahr; appellieren Sie an Regierungen, die Menschenrechte einzuhalten. Machen  Sie mit beim jährlichen Amnesty-Briefmarathon im  Dezember und beteiligen Sie sich während des ganzen Jahres an den Urgent Actions (Briefaktionen für akut  bedrohte MenschenrechtsverteidigerInnen).

Besuchen Sie einen der Amnesty-Bildungskurse und informieren Sie sich über Menschenrechtsthemen und darüber, wie Sie diese weiterverbreiten können. Erfahren Sie, wie Sie sich engagieren und andere aufklären können. Diskutieren Sie mit FreundInnen und Bekannten, am Stammtisch, in der Arbeitspause, und informieren Sie sie über die Bedeutung der Menschenrechte. Beteiligen Sie sich an Diskussionen in den sozialen Medien. Vertreten Sie dort eine Pro-Menschenrechte-Haltung. Teilen Sie Beiträge von Menschenrechtsorganisationen. Organisieren Sie eigene  Veranstaltungen und Informationsanlässe zu Menschenrechtsthemen.

Und nicht zuletzt: Werden Sie Mitglied bei Amnesty International – wenn Sie es nicht schon sind – und spenden Sie.
Jeder Rappen hilft uns, die Menschenrechte weiterhin zu verteidigen.