© Rechte vorbehalten
© Rechte vorbehalten

Wettingen, 12. November 2016 Filmisches Porträt: «Ken Bugul – Personne n'en veut»

Film und Gespräch mit der senegalesischen Schriftstellerin Ken Bugul. Eine Veranstaltung der Amnesty Gruppen Baden in Zusammenarbeit mit dem Kino Orient.

Ken Bugul ist eine senegalesische Schriftstellerin, die dort lebt, wo ihre Seele zu Hause ist – in Afrika. Ken Bugul verkörpert Stil. In ihrem Werk und in ihrem Leben. Sie verkörpert Energie und Lust auf Freiheit. Roman für Roman malt sie das Bild ihres Lebens als Frau, das Bild ihrer Leidenschaften, ihrer Schmerzen und der Beziehungen zwischen ihrem Kontinent und dem Westen. Begegnungen, Auseinandersetzungen, Funken und Schönheit prägen alles. Wo immer wir herkommen, wo immer wir in dieser Welt leben, Ken Buguls Lachen ist unser Lachen, ihre Tränen sind unsere Tränen, ihre Hoffnung ist unsere Hoffnung. Das Lachen hat den gleichen Klang, die Tränen haben den gleichen salzigen Geschmack, die Hoffnung hat die gleiche Frische. Schreiben, sagt Ken Bugul, heisst die Sinne zu verzaubern und die Sinne haben keine Farbe.

Gezeigt wird das filmische Porträt «Ken Bugul – Personne n'en veut» von Silvia Voser (geb. in Neuenhof). Ken Bugul ist dabei, um Fragen zu beantworten. Die Begegnung ist organisiert von der Amnesty Regional-Gruppe Baden, die auch das Gespräch mit Ken Bugul führt.

Samstag, 12. November 2016, 17h-19h
Kino Orient, Landstrasse 2, 5430 Wettingen

Reservation: 056 430 12 39