© Amnesty International
© Amnesty International

Basel, 20. Juni 2018 Abseits in Russland: Fussball und Menschenrechte im WM-Gastland

Wie keine andere Schweizer Stadt kennt Basel die Sonnen- und Schattenseiten grosser Fussballevents. In der Markthalle diskutieren deshalb am 20. Juni Expertinnen und Experten öffentlich, was die WM über das gegenwärtige Russland aussagt und welche Verbindungen zur Fussballkultur in Basel und der Schweiz bestehen.

Podiumsteilnehmende:

  • Svetlana Zakharova, Aktivistin des LGBT-Networks Russia; eine der prominentesten Stimmen gegen die wachsende Homophobie im Land
  • Ivo Mijnssen, NZZ-Korrespondent für Osteuropa und Sportbegeisterter
  • Riccardo Turla, kritischer Fussballliebhaber

Moderation: Sophia Polek, Länderexpertin für Russland bei der Schweizer Sektion von Amnesty International; M.A. in Osteuropäischer Geschichte und Slavistik

Svetlana wird Englisch sprechen, das restliche Podium findet auf Deutsch statt.

Im Anschluss folgt die Live-Übertragung des Spiels Iran–Spanien im Public Viewing der Markthalle Basel.

 

Mittwoch, 20. Juni 2018, 18h45-20h, «Wohnzimmer» der Markthalle, Steinentorberg 20, Basel

Eintritt frei, Kollekte

«Kerzen der Freiheit»

Jetzt kaufen «Kerzen der Freiheit»