9-Millimeter-Patronen des Schweizer Rüstungskonzerns Ruag. © Alessandro della Valle / Keystone
9-Millimeter-Patronen des Schweizer Rüstungskonzerns Ruag. © Alessandro della Valle / Keystone

Neuenburg, 3. Oktober 2018 Diskussion: Rüstungsexporte und Menschenrechte: Widerspruch?!

Wie lassen sich die Interessen der Schweizer Rüstungshersteller mit Menschenrechten in Einklang bringen? Kann die Schweiz eine kohärente Menschenrechtspolitik betreiben und gleichzeitig Waffenexporte fördern? Die NGO-Plattform für Menschenrechte und foraus laden ein zu zwei Veranstaltungen in Bern und Neuenburg.

Es diskutieren (auf französisch)

Manon Schick, Geschäftsleiterin von Amnesty International Schweiz
Raphaël Comte, FDP-Ständerat
Laurent Gőtschel, Professor für Politikwissenschaft und Direktor von Swisspeace
Moderation: Foraus Neuchâtel

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 19.00 Uhr, Eintritt frei
anschliessend Apéro

Auditoire du Muséum d'histoire naturelle, Rue des Terreaux 14, Neuchâtel

Informationen zur Veranstaltung in Bern, Dienstag, 18. September

Organisiert von foraus.ch und humanrights.ch

Ihre Spende schützt

Hilfe für kriegstraumatisierte Kinder Ihre Spende schützt