Cahier africain Cahier africain

Thalwil, 26. Januar 2018 Film «Cahier africain» danach Diskussion

Die Dokumentarfilmerin Heidi Specogna ist seit vielen Jahren in der Region der Zentralafrikanischen Republik verwurzelt. Auf einer Recherchereise für einen Dokumentarfilm über die kriegerischen Auseinandersetzungen und über das Leid der Zivilbevölkerung findet sie in einer Ruine ein Schulheft mit Fotos und Zeugenaussagen von 300 Frauen und Mädchen, die von kongolesischen Söldnern vergewaltigt wurden.

Aus der zufälligen Begegnung mit dem schaurigen und traurigen Fundstück im Jahre 2006 sind sieben Drehjahre geworden. Die Regisseurin und ihr Filmteam haben die Menschen aufgesucht und begleitet, die dem Heft ihr Leid und ihre Scham anvertrauten. Heute wird das «cahier» im Tresor des Weltgerichts in Den Haag verwahrt, neben tausenden von Beweisen anderer Kriegsverbrechen. «Cahier africain» ist ein grosses Menschheitsdokument und wurde als bester Dokumentarfilm mit dem Schweizer Filmpreis 2017 ausgezeichnet.

Nach dem Film Diskussion mit Reto Rufer, Länderexperte von Amnesty International Schweiz.

Kasse und Bar ab 19:30 Uhr offen, Eintritt: 15.- | Mitglieder 10.- | in Ausbildung / Kulturlegi 5.–

Freitag, 26. Januar 2018, 20h15, Kulturraum Thalwil, Bahnhofstrasse 24, Thalwil

Reservieren Sie hier