Human Rights Film Festival Zurich Human Rights Film Festival Zurich

Zürich, 3. – 8. Dezember 2020 Human Rights Film Festival Zurich

Sechste Ausgabe des HRFFZ mit Amnesty-Podium zu Brasilien: Die Demokratie in Brasilien retten: Ein Hoffnungsloses Unterfangen?

«Das Virus zeigt wie durch ein Vergrösserungsglas, wie ungleich und ungerecht die Welt nach wie vor ist, wie unhaltbar die Zustände sind, wo es brodelt und brennt. Unsere 20 Filme zoomen rein und legen diese Missstände dar, sie rufen zum Handeln auf und feiern diejenigen, die aufbegehren.»
Sascha Lara Bleuler, Direktorin Human Rights Film Festival Zurich

Programm auf humanrightsfilmfestival.ch oder im Booklet (PDF).

Samstag, 6. Dezember 18:00

I Owe You a Letter About Brazil

OVe 90' | Brasilien 2020 | Carol Benjamin | Dok

Ein Vater, der schweigt, eine Grossmutter als Widerstandsfigur und eine Tochter, die versucht, die blinden Flecken ihrer Familiengeschichte zu verstehen: I Owe You a Letter About Brazil blickt zurück ins Brasilien der 70er-Jahre, als Carols Vater César sich als Jugendlicher gegen die Militärdiktatur auflehnt. Sein politisches Engagement wird ihm zum Verhängnis. Noch minderjährig wird César zu 13 Jahren Gefängnis verurteilt, gefoltert und durch Einzelhaft zum Schweigen gebracht. Dank dem unerbittlichen Kampf seiner Mutter Iramaya, Grossmutter der Regisseurin, wird er nach fünf Jahren freigelassen. Als roter Faden des Films dient der Briefwechsel, welcher Iramaya mit einer schwedischen Mitarbeiterin von Amnesty International während vielen Jahren führte. Carol Benjamin richtet so einen filmischen Liebesbrief an den gezeichneten Vater und gibt gleichzeitig Einblick in ein Land, auf dessen Schultern die Vergangenheit noch immer schwer lastet.

Die Demokratie in Brasilien retten: Ein Hoffnungsloses Unterfangen? 

Gespräch (englisch) mit der Filmemacherin Carol Benjamin und mit Lisa Salza von Amnesty International. 35 Jahre nach dem Ende der Militärdiktatur ist mit Jair Bolsonaro ein Mann an der Regierungsspitze, der die Diktatur verherrlicht, Folter befürwortet und eine offen menschenrechtsfeindliche Politik betreibt. Seit seiner Amtsübernahme hat das Militär seinen Einfluss stark ausgebaut. Wie nahe ist das heutige Brasilien an den repressiven Zuständen von damals? Was haben Oppositionelle zu befürchten?

Moderation: Flavia Giorgetta
Präsentiert mit Amnesty International Schweiz, dem International Film Festival and Forum on Human Rights Geneva fifdh.org und dem Latin American Center UZH www.lzz.uzh.ch.