Burgdorf, 27. Mai 2021 Lesung «Ich, in einem fremden Land»

Wir haben viele «flüchtige» Begegnungen mit Flüchtlingen. Wie sehen diese Menschen uns - was geht in Ihnen vor, wenn sie uns begegnen?

Mit der Fotoausstellung «FLÜCHTIG», der Lesung «Ich, in einem fremden Land» und dem Gottesdienst zum Flüchtlingssonntag, wollen die Amnesty-Gruppe Burgdorf und die Reformierte Kirche Burgdorf auf das Thema «Flüchtlinge» aufmerksam machen.

Lesung «Ich, in einem fremden Land»:
Donnerstag, 27. Mai 2021, 19:30 bis 21 Uhr, Stadtkirche Burgdorf

Irena Brežná, geboren 1950 in der Tschechoslowakei, emigrierte vor vielen Jahren in der Schweiz. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen u.a. für den Roman «Die undankbare Fremde» den Eidgenössischen Literaturpreis. Irena Brežná beschreibt die Transformation der geflüchteten Heldin, wie sie sich aus ihrem alten Ich und den Erfahrungen im Gastland eine neue Identität zusammenschneidert. Sie lernt Exil und Fremdheit als Reichtum zu erfahren.

Der Musiker Viktor Pantiouchenko wird die Lesung einfühlsam auf seinem Akkordeon begleiten.

Weitere Infos und Anmeldung:
https://www.ref-kirche-burgdorf.ch/home/

organisiert von der Amnesty-Gruppe Burgdorf in Zusammenarbeit mit der Reformierten Kirche Burgdorf.