Fleissiges Sammeln für #baselhilftmit © Jakob Merane
Fleissiges Sammeln für #baselhilftmit © Jakob Merane

Gruppen Voller Einsatz an der Universität Basel

2. Februar 2016
Die Hochschulgruppe der Universität Basel hat mit verschiedenen Projekten ein Zeichen gesetzt, dass nicht Ausgrenzung, sondern mehr Herzlichkeit die Antwort auf die sogenannte Flüchtlingskrise ist.

«Für Aufsehen sorgte unsere Sammelaktion zugunsten von #baselhilftmit. An drei Tagen haben wir mit 32 HelferInnen 25 Autos mit 160 Säcken und 60 Kartons voller Winterkleider und Spielsachen für Flüchtlinge beladen. Das sind rund 3,5 Tonnen an Mänteln, Mützen, Schuhen und Spielzeug! Der Grossteil davon haben wir anschliessend direkt an Flüchtlingsunterkünften in der Region verteilt.

Mit dem Projektteam «Offener Hörsaal» setzen wir uns für den vereinfachten Zugang von Flüchtlingen zur Universität Basel ein. Dafür prämierte uns die Nachhaltigkeitsstelle mit dem «BOOST-Preis». Mit dem Preisgeld sponsern wir im kommenden Semester die Gasthörgebühr für 20 Flüchtlinge. Zahlreiche Studierende haben sich bereits dafür gemeldet, freiwillig als «Buddy» – persönliche Ansprechperson für einen Teilnehmer – zu wirken. Im Sommer wird die Universität die Möglichkeit einer langfristigen Umsetzung prüfen.»

Weitere Informationen unter: www.offener-hoersaal.ch

- Tim & Jakob, Amnesty Students Basel