Aktivist*innen von Amnesty USA demonstrieren für die Abschaffung der Todesstrafe. © Amnesty International
Aktivist*innen von Amnesty USA demonstrieren für die Abschaffung der Todesstrafe. © Amnesty International

Good News USA: Virginia schafft Todesstrafe ab

25. März 2021
Der Gouverneur des US-Bundesstaates Virginia, Ralph Northam, hat am 24. März 2021 ein Gesetz zur Abschaffung der Todesstrafe unterzeichnet. Virginia ist damit der 23. US-Staat, der die Todesstrafe abgeschafft hat, und der erste Südstaat.

Der US-Bundesstaat Virginia hat sich den 22 anderen US-Bundesstaaten angeschlossen, die die Todesstrafe aufgegeben haben. Virginia ist nun der erste Südstaat, der die Anwendung der Todesstrafe beendet. Virginia hält den Rekord für die meisten Hinrichtungen in der Geschichte der USA. Ausserdem wurden Schwarze Menschen in Virginia dreimal häufiger zum Tode verurteilt als weisse.

Kristina Roth, Senior Advocate für Strafjustizprogramme bei Amnesty International USA, sagt zu diesem erfreulichen Beschluss: «Wir begrüssen diese Nachricht. Die Todesstrafe ist irreversibel, ineffektiv und wirkt nicht abschreckend. Die Art und Weise, wie die Todesstrafe vollstreckt wird, ist schmerzhaft, gewaltsam und unmenschlich und richtet sich in diesem Land überproportional gegen Communities of Color.»

Ab 2020 liess die Trump-Regierung 13 Hinrichtungen auf Bundesebene durchführen und unterbrach damit eine 17-jährige Pause. «Dieser Schritt in Virginia ist eine willkommene unbeabsichtigte Folge des Trump-Hinrichtungsrausches», so Kristina Roth weiter. «Wir hoffen, dass mehr Staaten daran arbeiten, diese extremste Art der Bestrafung zu dem zu machen, was sie ist – ein Relikt der Vergangenheit, nicht Teil unserer Zukunft.»

Ihre Spende schützt

Hilfe für kriegstraumatisierte Kinder Ihre Spende schützt