© jakkaje879 / shutterstock.com
© jakkaje879 / shutterstock.com

Rassismus: Zuhören, erkennen, handeln – Magazin Nr. 105, März 2021 Weiterlesen

Erschienen in «AMNESTY – Magazin der Menschenrechte» von März 2021.
Möchten Sie sich weiter mit Rassismus und Diskriminierung beschäftigen, sich mehr Wissen aneignen und vielleicht auch Ihren eigenen Vorurteilen und Handlungen nachspüren? Hier ein paar empfehlenswerte Bücher für Ihre Reise.
Wir müssen reden: Rassismus im Alltag

«Selten fühlen sich weisse Menschen so angegriffen, wie wenn man sie oder ihre Handlungen rassistisch nennt»: Alice Hasters hält in ihrem Buch Weissen den Spiegel vor, indem sie den Alltagsrassismus aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen aufzeigt und auch über den institutionalisierten und strukturellen Rassismus spricht. Dabei wird deutlich: Rassismus ist nicht nur ein Problem am rechten Rand der Gesellschaft.

Alice Hasters
Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten
hanserblau-Verlag, 2019
208 Seiten

Nicht rassistisch sein

Das Buch begleitet uns bei der Auseinandersetzung mit Rassismus und tut dies ohne erhobenen Zeigefinger. Vielmehr werden die Leser*innen auf eine rassismuskritische Reise mitgenommen, in deren Verlauf sie nicht nur konkretes Wissen über die Geschichte des Rassismus und dessen Wirkungsweisen erhalten, sondern auch Unterstützung in der emotionalen Auseinandersetzung mit dem Thema. Die Autorin unterhält mit «Tupodcast » auch einen Podcast.

Tupoka Ogette
exit Racism – rassismuskritisch denken lernen
Unrast-Verlag, 2020
136 Seiten

Gegen Dogmatismus,für Vielstimmigkeit

Woher kommt es, dieses Denken, das Zweifel nur an den Positionen der anderen, aber nicht an den eigenen zulässt? Wie können Menschen sich so sicher sein, dass sie keine Schattierungen mehr erkennen? Dem Dogmatismus, der zu  Hass führen kann, setzt die Autorin Carolin Emcke die Vielstimmigkeit, das Abweichende entgegen – denn es ist genau die Differenzierung, der genaue Blick, was Dogmatismus nicht aushält.

Carolin Emcke
Gegen den Hass
Fischer-Verlag, 2019
272 Seiten

Warum?

Anne Otto fragt nach den psychologischen Mechanismen, die dazu beitragen, dass Menschen nach Autoritäten verlangen und zu rechtsextremen und rassistischen Einstellungen gelangen. In ihrem Buch geht es zwar nicht zentral um Rassismus, und der Fokus liegt klar auf dem Erstarken rechter Bewegungen in Deutschland. Die leicht verständlich geschriebenen Artikel der Psychologin helfen aber zu verstehen, was Menschen auch hierzulande dazu führen kann, rechten und rechtsextremistischen Bewegungen zu folgen. Mit Tipps, wie man rechter Rede entgegenhalten und sich selbst zu verschiedenen Themen befragen kann.

Anne Otto
Woher kommt der Hass?
Die psychologischen Ursachen von Rechtsruck und Rassismus
Guetersloher Verlagshaus, 2019
270 Seiten

Tangram

Die Eidgenössische Kommission gegen Rassismus (EKR) publiziert einmal im Jahr das Bulletin TANGRAM, das über Untersuchungen und Analysen des Rassismus in der Schweiz berichtet. Jede Nummer befasst sich mit einem spezifischen Thema.

Kostenlos erhältlich auf der Webseite der EKR: www.ekr.admin.ch

Ihre Spende schützt

Hilfe für kriegstraumatisierte Kinder Ihre Spende schützt