© Giorgos Moutafis/Amnesty International
© Giorgos Moutafis/Amnesty International

Netzwerktreffen Asyl und Migration 21. März 2020 Anmeldung Jahrestreffen 2020

Am Samstag, den 21. März (09:00 – 17:00,) findet das jährliche Netzwerktreffen Asyl und Migration in Bern statt. Dieses Jahr konzentrieren wir uns auf die Situation im Mittelmeer, indem wir insbesondere die aktuelle Krise der Aufnahmepolitik in Europa und die Aktionsmöglichkeiten der Schweiz behandeln. Gemeinsam möchten wir konkrete Lösungsansätze und Handlungsmöglichkeiten für den Kampf gegen diese humanitäre Katastrophe erörtern.   

Detailliertes Programm (PDF)

Geburtsdatum Alle unter 26 profitieren von AMNESTY YOUTH Angeboten.
/ /  

Samstag, 21. März 2020,
09:00-17:00 Uhr,

Wylerstrasse 5, 3014 Bern

ReferentInnen:

 

  • Fabio Zgraggen, Gründer und Pilot der Humanitarian pilots initiative
  • Martina Caroni, Ordinaria für öffentliches Recht, Völkerrecht und Rechtsvergleichung im öffentlichen Recht, Universität Luzern
  • Vincenzo Mascioli, Botschafter /Vizedirektor Direktionsbereich Internationale Zusammenarbeit, Staatssekretariat für Migration (SEM)
  • Alicia Giraudel, Expertin Menschenrechte Schweiz mit Fokus Asyl, Amnesty International.
Programm

09h1509h45: Einführung für neue Mitglieder: Amnesty International - wer sind wir und was machen wir? Pablo Cruchon, Asylkoordinator, Amnesty International

Ab 9h30:  Empfang, Kaffee und Gipfeli

10h–10h15: Begrüssung durch Pablo Cruchon

10h15 – 10h45: Die aktuelle Situation im Mittelmeer: Dublin Abkommen, Deklaration von Malta, Libyen, Italien, etc.

10h45 – 12h15: Podiumsdiskussion:Rettungsaktionen im Mittelmeer: zwischen europäischer Blockade, libyscher Küstenwache und Schleppern. 

12h15 – 13h15: Mittagessen (leichte Mahlzeit offeriert von Amnesty)

13h15 – 13h45: Aktion

13h45 – 14h00: Einführung in die Ateliers (drei zur Wahl) durch Pablo Cruchon

14h00– 15h30: Atelier nach Wahl

15h45-16h45: Ausblick: Die Krise im Mittelmeer, von der Schweiz aus handeln

 Anmeldeschluss : 11. März 

Die Teilnahme ist kostenlos, Kollekte

Das Treffen findet in deutscher und französischer Sprache statt. Die Simultanübersetzung erfolgt in beide Sprachen.