Salil Shetty, Generalsekretär von Amnesty International, präsentiert den Jahresbericht 2014/15 gegenüber den Medien. © Amnesty International (Photo: Richard Burton)
Salil Shetty, Generalsekretär von Amnesty International, präsentiert den Jahresbericht 2014/15 gegenüber den Medien. © Amnesty International (Photo: Richard Burton)

10 Gründe, die für Amnesty International sprechen

23. Juni 2016
Warum Ihre finanzielle Unterstützung so wichtig ist für die Arbeit von Amnesty International und für den Schutz der Menschenrechte auf der ganzen Welt: Lesen Sie 10 gute Gründe, die für Ihre Spende sprechen.
  1. Amnesty International ist unabhängig – politisch und finanziell
    Wir decken Menschenrechtsverletzungen auf, wo immer sie auftreten – unabhängig davon, welche Regierungen oder Gruppen dafür verantwortlich sind. Dafür ernten wir nicht immer nur Zustimmung: Idi Amin und Ayatollah Khomeini waren mit unserer Arbeit nicht einverstanden, wie die Kommunistische Partei Chinas sind auch nicht. Wir sind aber überzeugt, dass die Unterstützung von NobelpreisträgerInnen wie Desmond Tutu und Malala Yousafzai viel mehr wert ist.

  2. Die Dokumentationen von Amnesty International sind hieb- und stichfest
    Unsere Arbeit basiert auf objektiven Recherchen in den Krisenregionen, Zeugenaussagen aus erster Hand und forensischen Daten, die beispielsweise durch Satellitenbilder belegt werden. Jede Information und jedes Beweismittel wird auf den Wahrheitsgehalt geprüft. Nur so haben die Beweise auch vor Gericht Bestand.
    Unsere Recherchen erhalten Regierungen, internationale Gremien wie die Vereinten Nationen, die internationale Presse und andere Menschenrechtsorganisationen.

  3. Langfristiges Engagement zahlt sich aus
    Der nachhaltige Einsatz für die Menschenrechte ist erfolgreich und rettet Leben:
    • 2013 konnte nach jahrelangen Verhandlungen ein internationales Waffenhandelsabkommen verabschiedet werden.
    • 2002 wurde der Internationale Strafgerichtshof ins Leben gerufen.
    • 1984 wurde eine weltweite Anti-Folter-Konvention beschlossen
    Das sind drei von vielen Erfolgen, die dank unserer Hartnäckigkeit erzielt wurden. 

  4. Amnesty International schützt alle Menschenrechte – weltweit
    Wir setzen uns weltweit für die Menschen und ihre Rechte ein, da wir in über 150 Ländern vertreten sind. Indem wir auf kompetente Rechtsexpertinnen und -experten zugreifen können, haben wir beispielsweise in Grossbritannien in Asylfragen Präzedenzfälle geschaffen.

  5. Amnesty International unterstützt Menschen in Gefahr
    Wir haben bereits Tausende Menschen gerettet, die sich alleine nicht zur Wehr setzen können: Wir schützen Menschen vor Folter, Haft und Gewalt.

  6. Amnesty International scheut sich nicht vor grossen Herausforderungen
    Wir bearbeiten komplexe Themen und greifen Probleme auf, die nicht mit einfachen Antworten gelöst  werden können. Veränderungen zum Guten brauchen einen langen Atem: So haben wir uns beispielsweise jahrelang für die Menschen in Myanmar eingesetzt. Seit 2012 wurden hunderte politische Gefangene freigelassen. Auch in Ländern, die nicht im medialen Fokus stehen, sind wir aktiv, wie z.B. in Burundi.

  7. Amnesty International ist weltweit vernetzt
    Wir arbeiten mit einer grossen Anzahl Organisationen, Netzwerken, Aktivistinnen und Aktivisten in den unterschiedlichsten Ländern zusammen. So verschaffen wir den Einheimischen Gehör und stärken die lokale Menschenrechtsarbeit.

  8. Amnesty International lebt vom Engagement ihrer Mitglieder
    Amnesty ist eine globale Bewegung von über 7 Millionen Menschen. Ihre Unterstützung trägt entscheidend dazu bei, dass unsere Kampagnen erfolgreich sind und Regierungen uns zuhören: Durch ihre Mobilisierung werden Regierungen gezwungen, zu handeln. Unsere Aktivisten und Aktivistinnen erreichen zudem unzählige Jugendliche, sowohl im als auch ausserhalb des Klassenzimmers.

  9. Amnesty International hat politischen Einfluss
    Jede Ländersektion hat RechtsexpertInnen und LobbyistInnen. Wenn Menschenrechte auf dem Spiel stehen, nehmen sie Einfluss auf politische Diskussionen und sprechen mit Mitgliedern der Parlamente und Regierungsstellen. So verfasst die Schweizer Sektion regelmässig Stellungnahmen zu Vernehmlassungen und berät die entsprechenden Gremien.

  10. Die Kampagnen von Amnesty International zeigen Wirkung
    Als weltweit einflussreiche Organisation erzielen wir grosse Erfolge. Trotzdem geben wir für unsere Aktionen weniger Geld aus, als die meisten Leute vielleicht denken. Dies ist nur dank der vielen freiwilligen HelferInnen und Amnesty-Gruppen möglich.
    In der Schweiz unterstützten uns  45'000 Personen als Mitglieder und über 80'000 Personen mit Spenden. Mehr als 2100 Amnesty-Mitglieder widmen einen Teil ihrer Freizeit für die Verteidigung der Menschenrechte. So gibt es in der ganzen Schweiz über 80 Amnesty-Gruppen, welche Strassenaktionen organisieren, Kampagnen umsetzen und lokal und regional Veranstaltungen anbieten. Rund 200 Menschen formten am Nachmittag des 12. März 2016 auf dem Berner Münsterplatz den Schriftzug #WithSyria. Sie forderten damit zum fünften Jahrestag des Beginns der humanitären Tragödie in Syrien ein Ende der Angriffe auf die Zivilbevölkerung in Syrien, Zugang für humanitäre Hilfe und die Freilassung der zehntausenden Gefangenen.


Unsere Stärke liegt in Ihrem Engagement! Danke für Ihre Spende.